Hand in Hand mit der Natur in Mosambik

Die nachhaltige Fischfarm in Mosambik

Das Naturparadies Mosambik ist in Gefahr. Das Küstenland in Südostafrika leidet besonders unter den Folgen des Klimawandels. Extreme Wetterereignisse wie Wirbelstürme, Überschwemmungen und Dürre setzen zunehmend Menschen und Natur unter Druck. › mehr dazu

Togo: Wirtschaft stärken mit Moringa- und Hibiskus-Anbau

Eine Gruppe Frauen in togolesischer Kleidung sitzt auf dem Boden und bereitet Essen vor

Das Westafrikanische Togo ist eines der kleinsten Länder Afrikas. In der dicht besiedelten Küstenregion arbeitet ein Großteil der Bevölkerung als Kleinbauern. Doch durch die Gegebenheiten der Region fällt die Ernte und damit auch das Einkommen oft gering aus. Jeder zehnte Einwohner ist unterernährt. › mehr dazu

Höhere Lebensqualität auf der Fidschi-Insel Koro

Ein junges Kind hält eine Schüssel mit Pflanzenwurzeln in beiden Händen und lächelt in die Kamera.

Als eine der ersten Hilfsorganisationen hat ADRA im Jahr 2020 ein Hilfsprojekt auf der kleinen Insel Koro gestartet. Die Vulkaninsel liegt mitten im Urlaubsparadies der Fidschi-Inseln. Doch sie ist kein Touristenmagnet und wirtschaftlich abgehängt. Der Klimawandel erschwert zusätzlich das Leben auf der Insel: › mehr dazu

Neue Ausbildung für Jugendliche in Äthiopien

Ein Bild, welches aus zwei Bildern besteht. Im linken Bild ist ein Klassenraum mit eine Gruppe von Schülern in roten Uniform zu sehen. Im rechten Bild eine Gruppe von Menschen, welche eine Solaranlage in einer Wüstengegend aufbauen

Fast jeder steht irgendwann vor der Entscheidung: Welchen Beruf soll ich ergreifen, was mache ich aus meinem Leben? So auch die 16-jährige Ayana aus Äthiopien. Doch nach abgeschlossener Berufsausbildung traf sie die bittere Erkenntnis: Jobs sind in Äthiopien Mangelware. › mehr dazu