ADRA leistet schnelle Hilfe nach der Flutkatastrophe in Brasilien und verteilt Hilfsgüter an die betroffenen Menschen
ADRA leistet schnelle Hilfe nach der Flutkatastrophe in Brasilien und verteilt Hilfsgüter an die betroffenen Menschen

Brasilien: Hilfe nach der Flut

Schnelle Hilfe nach der Flutkatastrophe

Im Mai 2024 kam es im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Knapp 600.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Insgesamt sind über 2,3 Mio. Menschen von dieser Flutkatastrophe betroffen. In Porto Alegre, der Hauptstadt des Bundesstaates, betreibt ADRA vier öffentliche Notunterkünfte, um die Betroffenen zu unterstützen. Hygieneartikel werden verteilt. Für eine bessere sanitäre Versorgung werden Sanitär- und Duschanlagen installiert. Außerdem richtet ADRA in allen vier Unterkünften jeweils eine kleine Wäschestation ein. Das Projekt kommt 4.190 Menschen zugute.

Projektinfos

Katastrophenhilfe

Brasilien

2024

PROJEKTZIELE

Die Situation vor Ort

Am 2. Mai 2024 lösten im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul heftige Regenfälle Überschwemmungen und Erdrutsche aus. Knapp 600.000 Menschen mussten fluchtartig ihre Häuser verlassen. Insgesamt sind über 2,3 Millionen Menschen von dieser Flutkatastrophe betroffen. In Porto Alegre, der Hauptstadt des Bundesstaates, zerstörten die Fluten nicht nur  komplette Häuser, sondern auch wichtige Infrastruktur wie Brücken und Straßen. Viele Ortsteile waren zeitweise vollständig von der Außenwelt abgeschnitten. Die Flut ist jetzt schon als die  größte Naturkatastrophe in der Geschichte des Bundesstaates Rio Grande do Sul eingegangen. Von einem Tag auf dem anderen haben unzählige Menschen alles verloren und stehen vor einem Neuanfang. Als Reaktion auf die Not hatte die brasilianische Regierung für den betroffenen Bundesstaat den Katastrophenzustand ausgerufen und die internationale Gemeinschaft um Hilfe gebeten.

Wie half ADRA gleich nach der Katastrophe?

ADRA Brasilien ist unmittelbar nach dem schlimmen Ereignis vor Ort im Einsatz gewesen und koordiniert Notunterkünfte sowie die Verteilung von dringend benötigten Hilfsgütern.

Mit einem speziellen Lastwagen wurde in den betroffenen Gebieten zuerst warme Mahlzeiten, Hygieneartikel sowie Trinkwasser verteilt, Kleidung bereitgestellt und den Menschen eine psychosoziale Unterstützung angeboten. In den ersten Tagen konnten über 200 Freiwillige bereits mehr als 8.000 Lunchboxen, 3.811 Liter Wasser, 24.715 Kleidungsstücke und 3.241 Hygienekits an die Betroffenen verteilen.

Wie geht die Hilfe weiter?

Der ersten Soforthilfe mit dem Lastwagen folgt die dringend benötigte Unterstützung im sogenannten WASH-Bereich. Das steht für Wasser, sanitäre Einrichtungen und Hygiene. ADRA setzt entsprechende Maßnahmen in vier öffentlichen Notunterkünften in Porto Alegre um. Auf Anfrage der lokalen Behörden verwaltet ADRA die Notunterkünfte und kümmert sich um die Betroffenen.

Die wichtigen Maßnahmen in den Notunterkünften umfassen konkret:

Der ersten Soforthilfe mit dem Lastwagen folgt die dringend benötigte Unterstützung im sogenannten WASH-Bereich. Das steht für Wasser, sanitäre Einrichtungen und Hygiene. ADRA setzt entsprechende Maßnahmen in vier öffentlichen Notunterkünften in Porto Alegre um. Auf Anfrage der lokalen Behörden verwaltet ADRA die Notunterkünfte und kümmert sich um die Betroffenen.

Die wichtigen Maßnahmen in den Notunterkünften umfassen konkret:

Icon Hygienekits in grün

Verteilung von Hygienesets

Frauen, Kinder und ältere Menschen erhalten spezielle Hygienesets (u. a. Damenbinden, Seife, Shampoo, Handtücher, Windeln).

Icon Hygieneschulung in grün

Hygiene- schulungen

Schulungen und die Verteilung von Reinigungsmitteln sorgen für bessere Hygienestandards in den Unterkünften

Icon Verbesserung der allgemeinen Hygiene in grün

Verbesserung der allgemeinen Hygiene

Wir verbessern die Einrichtungen, damit die Familien sauberes Wasser und sanitäre Anlagen nutzen können.

Icon Einrichtung von Wäschestationen in grün

Einrichtung von Wäschestationen

Die Menschen benötigen dringend Zugang zu Wäschereien. Daher richtet ADRA in allen vier Unterkünften jeweils eine kleine Wäschestation ein.

Icon Schutzräume für Kinder und Frauen in grün

Schutzräume für Kinder und Frauen

Spezielle Aufenthaltsräume für Kinder und Frauen werden eingerichtet, damit sie in Ruhe und Sicherheit miteinander spielen oder sich austauschen können.

Die Hilfsmaßnahmen in den Notunterkünften kommen 4.190 Menschen zugute.

Ihre Hilfe ermöglicht es uns, diese wichtigen Maßnahmen umzusetzen. Mit einer Spende unter dem Stichwort „Katastrophenhilfe“ können wir die Würde und Lebensqualität der Familien in den Notunterkünften in Porto Alegre bewahren und ihnen neue Hoffnung geben.

ADRA-Helfer leisten Soforthilfe nach der Flutkatastrophe in Brasilien
Spezieller Lastwagen von ADRA für schnelle Hilfe nach der Flutkatastrophe
ADRA-Helfer in Brasilien unterstützen Flutopfer bei der Verteilung von Hilfsgütern.

Jetzt für Brasilien spenden

Icon Hygienekits in orange

35 Euro

verbessern die Gesundheit eines Kindes dank der Verteilung von Hygienekits wie Seifen, Zahnpasta, Zahnbürste, Handtücher und Windeln. 

Icon Hygieneschulung in orange

100 Euro

ermöglichen die Durchführung einer Aufklärungsschulung zur Verbesserung der Hygienestandards in einer Notunterkunft.

Über Brasilien

Brasilien ist das größte Land Südamerikas, flächenmäßig das fünftgrößte und in Bezug auf die Einwohnerzahl der sechstgrößte Staat der Erde. Die Fläche des Landes entspricht 24 Mal der Größe Deutschlands. Das Land beherbergt den größten noch verbliebenen Regenwald der Welt. In den letzten Jahren haben aufgrund des Klimawandels extreme Wetterereignisse wie Hitzewellen und starke Regenfälle zugenommen. Sie sind eine zunehmende Herausforderung für Mensch und Natur.

Partner und Förderung

Das Projekt wird von dem ADRA-Netzwerk unterstützt.
ADRA Deutschland e.V. primär Logo
ADRA Deutschland e.V. primär Logo

Teilen auf:

ADRA-Helfer leisten Soforthilfe nach der Flutkatastrophe in einer Sporthalle in Brasilien
Überflutetes Gebiet in Brasilien

Helfen Sie Menschen in Not durch eine Spende. Gezielt können Sie Projekte und Kampagnen unterstützen.

Sie suchen ein Geschenk für jemanden? Wie wäre es mit einem Geschenk aus unserem ADRA-Spendenshop?

Weitere Projekte | ADRA Deutschland e.V.

ADRA leistet schnelle Hilfe nach der Flutkatastrophe in Brasilien und verteilt Hilfsgüter an die betroffenen Menschen
Projekte

Schnelle Hilfe nach der Flutkatastrophe

Im Mai 2024 kam es im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Knapp 600.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Insgesamt sind über 2,3 Mio. Menschen von dieser Flutkatastrophe betroffen. In Porto Alegre, der Hauptstadt des Bundesstaates, betreibt ADRA vier öffentliche Notunterkünfte, um die Betroffenen zu unterstützen. Hygieneartikel werden verteilt. › mehr dazu

Ein ADRA-Mitarbeiter zusammen mit einer Dame und zwei Kindern in der Kita Löwenherz nach dem Wiederaufbau der Flutkatastrophe.
Projekte

Hochwasserkatastrophe 2021 in Westdeutschland

In der Nacht zum 15. Juli 2021 haben schwere Unwetter in Deutschland große Zerstörung und Leid hinterlassen, über 180 Menschen verloren ihr Leben. Die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat es besonders getroffen. › mehr dazu

Das Humanity 1 - Schiff von SOS Humanity
Projekte

Seenotrettung im Mittelmeer

Gemeinsam mit anderen Organisationen aus dem Bündnis Aktion Deutschland Hilft unterstützen wir auch dieses Jahr die deutsche Hilfsorganisation SOS Humanity bei der Seenotrettung im Mittelmeer. Die Humanity 1 rettet flüchtende Menschen vor dem Ertrinken in den internationalen Gewässern zwischen Italien, Libyen und Tunesien. An Bord werden sie versorgt und in einen sicheren Hafen gebracht. › mehr dazu

Wiedersehen

geht schneller über
unseren Newsletter

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie regelmäßig Informationen über unsere Aktivitäten und Projekte.

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie Menschen in Not durch eine Spende.

Skip to content