Ein jugendlicher in Äthiopien rechnet eine Matheaufgabe an einer Tafel in der Schule.

Für ein grünes Äthiopien

Äthiopien wird grün! Öffentliche und private Einrichtungen investieren zunehmend in erneuerbare Energien. Um dem wachsenden Bedarf gerecht zu werden, baut ADRA seit 2018 erfolgreich einen neuen Ausbildungszweig im Bereich erneuerbare Energien auf. In vier Berufsschulen bildet ADRA nun 480 Jugendliche zu Solartechnikerinnen und -technikern aus. 16 Berufsschullehrkräfte werden fortgebildet. Darüber hinaus stellt ADRA Lernmaterialien zur Verfügung. Gemeinsam mit unseren Spenderinnen und Spendern helfen wir mit diesem Projekt jungen Menschen dabei, ein regelmäßiges Einkommen zu haben.

Projektinfos

Bildung

Äthiopien

Okt 2022 - Dez 2025

PROJEKTZIELE

So ist die Situation vor Ort

Äthiopien befindet sich seit einigen Jahren in einem sozialen und politischen Wandel. Bisher wurde von Regierungsseite wenig dafür getan, dass junge Männer und Frauen eine Arbeitsstelle finden. Mehr als 50 % der Äthiopierinnen und Äthiopier sind 18 Jahre oder jünger. Das stellt den Staat und die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Die jungen Menschen sollen nicht nur eine Arbeit haben, sondern auch davon leben sowie später ihre eigenen Familien ernähren können. Gleichzeitig ist der Solartechnik-Sektor einer mit großem Potenzial in Äthiopien, der auch politisch gefördert wird. Äthiopien hat sich vor einigen Jahren einer grüneren Wirtschaftsstrategie verschrieben. Für ADRA Deutschland ist es wichtig, einen Weg zu finden, den jungen arbeitssuchenden Männern und Frauen die Chance auf einen guten Arbeitsplatz zu bieten und sie damit auf dem Weg aus der Armut zu unterstützen.

So hilft ADRA

Dieses Projekt baut auf den Erfahrungen eines vorangegangenen Erfolgsprojekt in Äthiopien auf, in dessen Rahmen ein neuer Ausbildungszweig im Bereich erneuerbare Energien aufgebaut wurde. Die bewährten Ansätze und Maßnahmen sollen jetzt in andere Regionen des Landes ausgeweitet werden.

Mit diesem Projekt in den äthiopischen Provinzen Afar, Dire Dawa, Arba Minch und Gurage-Wolkite unterstützt ADRA jetzt 480 arbeitslose junge Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren. Sie werden in Solartechnik ausgebildet und anschließend darin unterstützt, eine gut bezahlte Arbeitsstelle zu finden oder ein eigenes kleines Unternehmen zu gründen. Diese neue Ausbildung wird vom äthiopischen Ministerium für Arbeit und Berufsbildung in vier zusätzlichen Berufsschulen angeboten. Unsere ADRA-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter vor Ort unterstützen die lokalen Behörden bei der Einführung und stellen Lehr- und Lernmaterialien zur Verfügung. Die Berufsschulen werden z. B. mit Laborzubehör, Messgeräten und Werkzeug ausgestattet. 16 Berufsschullehrkräfte erhalten Fortbildungen, um die jungen Männer und Frauen optimal ausbilden zu können.

Viele Unternehmen oder öffentliche Gebäude haben bereits Solaranlagen für die eigene Stromerzeugung installiert. Bisher gab es in Äthiopien allerdings nicht genügend Fachkräfte, um diese warten oder reparieren zu können. Von der neuen Ausbildung in Solartechnik profitieren demnach Solartechnik-Firmen, die einen Fachkräftemangel verzeichnen genauso wie Gesundheitseinrichtungen oder Schulen mit Solaranlagen, die auf eine bessere Wartung und Reparatur zählen können.

Insgesamt profitieren ca. 3.000 Personen von diesem Projekt. Die jungen Frauen und Männer haben ein Einkommen und können zum Lebensunterhalt ihrer Familien beitragen. Die Berufsschullehrkräfte bekommen praktische Werkzeuge an die Hand, wie sie die jungen Auszubildenden erfolgreich unterrichten können.

Jugendliche bei der Ausbildung zu Solartechnikern in Äthiopien
Frauen bei der Ausbildung zu Solartechnikern in Äthiopien.

Jetzt für Äthiopien spenden

45 Euro

Eine jungen Frau oder ein junger Mann erhält eine Schulung zum Thema Solartechnik.

500 Euro

Ausgebildete Solartechniker:innen können ein Solarenergie-Kleinstunternehmen gründen.

1.000 Euro

Berufsschullehrkräfte erhalten eine Weiterbildung im Berreich Solartechnik.

200 Euro

Damit ein Ausbildungszentrum mit modernen Solaranlagen eingerichtet werden kann.

Über Äthiopien

Im Binnenstaat am Horn von Afrika leben ca. 118 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner, davon rund 27 % unterhalb der Armutsgrenze. Äthiopien ist mit über 80 ethnischen Gruppen und zahlreichen Sprachen ein Vielvölkerstaat und zugleich der bevölkerungsreichste Binnenstaat der Welt.

Partner und Förderung

Dieses Projekt wird unterstützt von dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung - Logo in Farbe
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung - Logo in Farbe

Teilen auf:

Helfen Sie Menschen in Not durch eine Spende. Gezielt können Sie Projekte und Kampagnen unterstützen.

Sie suchen ein Geschenk für jemanden? Wie wäre es mit einem Geschenk aus unserem ADRA-Spendenshop?

Weitere Projekte | ADRA Deutschland e.V.

ADRA-LKW erreicht Slowenien mit Hilfsgütern für den Wiederaufbau: Ein Symbol der Hoffnung und Unterstützung in der Nachklang von Naturkatastrophen.
Projekte

Soforthilfe nach der Flut

Im August 2023 erlebte Slowenien die schlimmsten Überschwemmungen seiner jüngeren Geschichte. Mehr als zwei Drittel des Landes standen zeitweise unter Wasser. Seit der Flutkatastrophe leistet ADRA in den Regionen Osrednjeslovenska, Koroška und Savinjska Nothilfe. Wir helfen Familien, die ihr Zuhause verloren haben, finanziell, um akute Bedürfnisse schnellstmöglich zu decken. › mehr dazu

Notfallhilfe nach schwerem Erdbeben in Nord-Syrien: ADRA-Mitarbeiter übergibt Nothilfe-Pakete an eine Frau und ihr Kind. Im Hintergrund hält ein Mann Wasserflaschen bereit.
Projekte

Nothilfe nach schwerem Erdbeben im Norden Syriens

Nach dem schweren Erdbeben vom 6. Februar 2023 ist ADRA in den Regionen Latakia, Aleppo und Hama aktiv. Die Betroffenen erhalten Hilfspakete mit Hygieneartikeln, Windeln für Babys, warme Kleidung sowie Matratzen und Decken. In fünf Sammelunterkünften stellt ADRA Reinigungsmittel zur Verbesserung der Hygiene bereit. › mehr dazu

Engagierte Frauen im Klassenraum: ADRA setzt sich im Libanon für die Gesundheit und Würde von Frauen ein.
Projekte

ADRA setzt sich für die Gesundheit und Würde von Frauen ein

Der Libanon erlebt seit 2019 die schwerste Wirtschaftskrise seiner Geschichte. Viele Familien haben kein Geld mehr, um wichtige Güter wie Hygieneartikel zu kaufen. Die Preise für diese Produkte haben sich mancherorts vervierfacht. Unter dieser Situation leiden besonders Frauen und Mädchen, da sie verzichten auf den Kauf von Produkten, die für die Menstruation unerlässlich sind, verzichten und weniger Hygieneartikel verwenden. › mehr dazu

Skip to content