UNSERE PARTNER

Unsere Partner sind die regionalen ADRA-Vertretungen in derzeit über 130 Ländern, die ihre Projekte und Programme selbst entwickeln. Darüber hinaus arbeitet ADRA mit Kommunen, staatlichen Einrichtungen, Nichtregierungsorganisationen (NRO) in der Bundesrepublik Deutschland und in den Entwicklungsländern, um gemeinsam schnell zu helfen. Finanzielle Unterstützung erhält ADRA dabei von namhaften Partnern wie der EU, dem Auswärtigen Amt und ähnlichen Einrichtungen.

PARTNER INNERHALB DEUTSCHLANDS

Bei „Aktion Deutschland hilft“ steht humanitäre Hilfe im Vordergrund und damit die Menschen in den Schwellen- und Entwicklungsländern. Schirmherr ist Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler. Dr. Frank-Walter Steinmeier ist als Kurator für  „Aktion Deutschland hilft“ tätig.

Das Auswärtige Amt hat einen Arbeitsstab eingerichtet, der humanitäre Hilfsprojekte betreut. Er arbeitet gemäß der Annahme, dass alle Menschen das Recht auf humanitäre Hilfe haben, unabhängig von ihrer Herkunft, Staatsangehörigkeit oder Religion. Die Not der Menschen zu lindern, die Katastrophen und Kriege erleben, ist das Ziel des Arbeitsstabes „Humanitäre Hilfe“.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung konzeptioniert die Entwicklungsarbeit der Bundesrepublik Deutschland. Es orientiert sich dabei an den Millenniumszielen.

Fokus SahelFokus Sahel ist ein zivilgesellschaftliches Netzwerk, dessen mitwirkende Organisationen sich im Sahel durch eigene Projekte oder Unterstützung von Partnerorganisationen engagieren. Der interne Austausch, die Vernetzung mit anderen Akteuren und die gemeinsame Lobby- und Advocacy-Arbeit zu friedens- und entwicklungspolitischen Themen stehen im Mittelpunkt der Arbeit.

Die Kampagne „Gemeinsam für Afrika“ wird seit Jahren von verschiedenen Hilfsorganisationen durchgeführt. ADRA Deutschland beteiligt sich mit ihren Partnern an dieser Aktion, um auch und gerade in Afrika die so massiven wie komplexen Herausforderungen anzugehen.

Support AfricaDie Support Africa Deutschland gGmbH fördert Projekte der Entwicklungszusammenarbeit an Universitäten in Subsahara-Afrika. Die geförderten Projekte liegen in den Bereichen Medizin, Agrarwirtschaft, Ökologie sowie allgemeiner humanitärer Hilfe. ADRA Deutschland ist Gesellschafter der Support Africa gGmbH.

In dem Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (kurz VENRO) setzen wir uns mit vereinten Kräften dafür ein, Gerechtigkeit in einer Welt der zunehmenden Interdependenz zu fördern. Die Globalisierung hat zu einer beschleunigten Ungleichverteilung zulasten der Entwicklungs- und Schwellenländer geführt.

Europäische Partner

Die Europäische Kommission Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz (European Commission Humanitarian Aid and Civil Protection) engagiert sich seit ihrem Bestehen für die humanitäre Hilfe.

Das Amt für Zusammenarbeit EuropeAid der Kommission verwaltet die Außenhilfeprogramme der EU und gewährleistet weltweit die Bereitstellung der Hilfe. Die Hauptaufgabe ist die Durchführung der Außenhilfeinstrumente der Europäischen Kommission, die sowohl aus dem Haushalt der EU als auch aus dem Europäischen Entwicklungsfonds finanziert werden. (Quelle: EuropeAid)

Die UNHCR ist eine Behörde der Vereinten Nationen. Sie kümmert sich weltweit um den Schutz und diehumanitäre Hilfe von Flüchtlingen und Vertriebenen.

In den Vereinten Nationen haben sich 192 Staaten zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für die Sicherung des Weltfriedens, die Einhaltung des Völkerrechts, den Schutz der Menschenrechte und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit stark zu machen. ADRA International hat einen Beraterstatus bei den Vereinten Nationen.

VOICE ist ein Netzwerk von 85 europäischen Nichtregierungs-organisationen, die weltweit in der humanitären Hilfe tätig sind.

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen ist ebenfalls eine Behörde der EU und gilt als größte humanitäre Organisation der Welt. Sie setzt sich weltweit für die Bekämpfung des Hungers ein, indem sie Menschen in Not mit Nahrungsmitteln versorgt. ADRA Deutschland hat ein Rahmenabkommen mit dem World Food Programme.