Schüler des Max-Planck-Gymnasium übergeben eine Spende
ADRA sagt Danke:

Max-Planck-Gymnasium spendet 2.000 Euro für Schule in Äthiopien

Max-Planck-Gymnasium spendet 2.000 Euro für Schule in Äthiopien

Die Schülerfirma ‚Be leaf‘ des Max-Planck-Gymnasiums geht zurück auf das internationale ErasmusPlus-Projekt der Europäischen Union. Die Schülerinnen und Schüler entwerfen und vertreiben nachhaltige Produkte in Groß-Umstadt und auf nationaler Ebene. Zur Produktpalette gehören wiederverwendbare Kaffeebecher, Bienenwachstücher und Seedbombs. Ziel der Schülerinnen und Schuler ist es, so viele Menschen wie möglich in jeder Altersgruppe für ihre Produkte zu begeistern. Mit jedem Kauf werden Ressourcen gespart und der Umwelt etwas Gutes getan. Der Gewinn aus der Schülerfirma wird für einen guten Zweck gespendet.

Weiterstadt, den 14.01.2022.

Empfänger der Spende ist die Mekele Adventist School in Äthiopien. ADRA Deutschland nimmt die Spende in Höhe von 2.000 Euro entgegen und leitet sie in das ostafrikanische Land weiter. Die Schule in Mekele wurde 1968 gegründet und hat maßgeblich zur Schulausbildung der Schülerinnen und Schüler in der Region beigetragen. Dank engagierter Lehrerinnen und Lehrer konnte der Schulbetrieb immer weiter ausgebaut werden. Doch es fehlen moderne Unterrichtsmaterialien, insbesondere Laborausstattung für naturwissenschaftlichen Unterricht und Mobiliar.

ADRA ist seit vielen Jahren Partner der Mekele Adventist School, um angemessene Schulplätze für die Kinder und Jugendliche in der Schule zu schaffen und um den Unterricht qualitativ zu verbessern.

„Wir danken den Schülerinnen und Schülern des Max-Planck-Gymnasiums von ganzem Herzen für die Unterstützung der Schule in Mekele. Mit ihrer Unterstützung werden wir die Schule renovieren, den Neubau fertigstellen und neue Lernmaterialien anschaffen. Der Bedarf an Schulplätzen ist riesig, insbesondere für High School-Schüler aus einkommensschwachen Familien fehlen entsprechende Bildungsmöglichkeiten“, kommentiert Christian Molke die Lage in Äthiopien.

Max-Planck-Gymnasium spendet 2.000 Euro für Schule in Äthiopien

Max-Planck-Gymnasium spendet 2.000 Euro für Schule in Äthiopien

Hier können Sie diese Pressemitteilung im PDF-Format so wie das Pressefoto kostenlos herunterladen. 





Teilen auf:

Teilen auf:

Pressekontakt ADRA Deutschland e.V.

ADRA Deutschland e.V. primär Logo

Öffentlichkeitsarbeit ADRA Deutschland e.V.

Wenn Sie regelmäßig aktuelle Presseinformationen von uns per E-Mail erhalten möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf.
Schreiben Sie uns an [email protected] oder melden Sie sich über das untenstehende Formular an. 

Weitere Pressemitteilungen

Presse

Hoffnung für ukrainische Geflüchtete

Bereits vor dem Einmarsch der russischen Truppen am 24.02.2022 leistete ADRA humanitäre Hilfe für die notleidende Bevölkerung in Luhansk und Donezk. Als sich die Kämpfe auf die gesamte Ukraine ausdehnten, weitete ADRA die Hilfe ebenfalls aus. Das weltweite ADRA-Netzwerk mobilisierte Ressourcen und Kapazitäten, um den Menschen innerhalb und außerhalb der Ukraine zu helfen › mehr dazu

Bei der Scheckübergabe des beim Marienhöher Sponsorenlauf gesammelten Geldes Mitte Februar (v. li.): Achim Ulrich, Geschäftsführer Schulzentrum Marienhöhe, Christian Molke, Vorsitzender des Vorstands von ADRA Deutschland e. V., Christine Müller, ehemals zuständige ADRA-Projektleiterin, Dr. Christian Noack, Leiter des Schulzentrums Marienhöhe. © Matthias Münz | ADRA Deutschland e.V.
Presse

Schulzentrum Marienhöhe übergibt 25.000 Euro Spende an ADRA

Der 12. Sponsorenlauf des Schulzentrums Marienhöhe fand im Oktober 2023 statt. Gesammelt wurde unter anderem für die Schule „Lebendiges Wort“ in Lwiw, Ukraine. Die Spende in Höhe von 25.000 Euro wurde an die Hilfsorganisation ADRA Deutschland e.V. übergeben, die sich dort seit Kriegsbeginn um traumatisierte Kinder kümmert. › mehr dazu

Ein Mann übergibt ein Hilfspaket an einen Jungen
Presse

ADRA bleibt an der Seite der betroffenen Familien

Seit dem schweren Erdbeben in Syrien und der Türkei am 6. Februar 2023 hilft ADRA
der Bevölkerung. Unmittelbar nach der Katastrophe sind ADRA-Teams in den
betroffenen Gebieten unterwegs und versorgten die Überlebenden. In einer ersten
Phase sicherte ADRA das Überleben der Menschen vor Ort. Seit September 2023
widmen wir uns dem Wiederaufbau. › mehr dazu

Wiedersehen

geht schneller über
unseren Newsletter

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie regelmäßig Informationen über unsere Aktivitäten und Projekte.

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie Menschen in Not durch eine Spende.

Skip to content