Dernau_katastrophenhilfe-und-wiederaufbau-fur-flutopfer
Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, Advent-Wohlfahrtswerk & ADRA

Katastrophenhilfe und Wiederaufbau für Flutopfer

Katastrophenhilfe und Wiederaufbau für Flutopfer

Die Hochwasserflut in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat immense Sachschäden hinterlassen und zahlreiche Menschenleben gefordert. Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sowie die adventistischen Organisationen Advent-Wohlfahrtswerk e.V. und ADRA Deutschland e.V. schließen sich für die Katastrophenhilfe und den Wiederaufbau zusammen.

Weiterstadt, Hannover, Ostfildern, den 22.07.2021.

Unsere Gedanken sind bei den Opfern und den Hinterbliebenen des Unwetters. Wir hoffen, dass die vielen Vermissten wohlbehalten zu ihren Familien zurückkehren können.

Gemeinsam mit der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten (STA) und dem Advent-Wohlfahrtswerk e.V. (AWW) beginnt die Hilfsorganisation ADRA mit der Katastrophenhilfe und dem Wiederaufbau. Das Bündnis hat bereits nach den Hochwasser-Ereignissen von 2002 und 2013 schnell und unbürokratisch geholfen.

Zusammen koordiniert das Bündnis die freiwilligen Helferinnen und Helfer und stellt Ressourcen bereit. Zu ihnen gehören auch die Ehrenamtlichen in den AWW-Helferkreisen der Region. In einer zweiten Phase kümmert sich ADRA um einen schnellen und unbürokratischen Wiederaufbau. Für eine zielgenaue Wiederaufbauhilfe erstellt die Hilfsorganisation passgenaue Bedarfsanalysen, um auch die Sachspenden effektiv zu koordinieren.

Bürgerinnen und Bürger können die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten mit einer Spende unter dem Stichwort „Hochwasser“ unterstützen.

Katastrophenhilfe und Wiederaufbau für Flutopfer

Katastrophenhilfe und Wiederaufbau für Flutopfer

Hier können Sie diese Pressemitteilung im PDF-Format so wie das Pressefoto kostenlos herunterladen. 





Teilen auf:

Teilen auf:

Pressekontakt ADRA Deutschland e.V.

ADRA Deutschland e.V. primär Logo

Öffentlichkeitsarbeit ADRA Deutschland e.V.

Wenn Sie regelmäßig aktuelle Presseinformationen von uns per E-Mail erhalten möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf.
Schreiben Sie uns an [email protected] oder melden Sie sich über das untenstehende Formular an. 

Weitere Pressemitteilungen

Presse

Hoffnung für ukrainische Geflüchtete

Bereits vor dem Einmarsch der russischen Truppen am 24.02.2022 leistete ADRA humanitäre Hilfe für die notleidende Bevölkerung in Luhansk und Donezk. Als sich die Kämpfe auf die gesamte Ukraine ausdehnten, weitete ADRA die Hilfe ebenfalls aus. Das weltweite ADRA-Netzwerk mobilisierte Ressourcen und Kapazitäten, um den Menschen innerhalb und außerhalb der Ukraine zu helfen › mehr dazu

Bei der Scheckübergabe des beim Marienhöher Sponsorenlauf gesammelten Geldes Mitte Februar (v. li.): Achim Ulrich, Geschäftsführer Schulzentrum Marienhöhe, Christian Molke, Vorsitzender des Vorstands von ADRA Deutschland e. V., Christine Müller, ehemals zuständige ADRA-Projektleiterin, Dr. Christian Noack, Leiter des Schulzentrums Marienhöhe. © Matthias Münz | ADRA Deutschland e.V.
Presse

Schulzentrum Marienhöhe übergibt 25.000 Euro Spende an ADRA

Der 12. Sponsorenlauf des Schulzentrums Marienhöhe fand im Oktober 2023 statt. Gesammelt wurde unter anderem für die Schule „Lebendiges Wort“ in Lwiw, Ukraine. Die Spende in Höhe von 25.000 Euro wurde an die Hilfsorganisation ADRA Deutschland e.V. übergeben, die sich dort seit Kriegsbeginn um traumatisierte Kinder kümmert. › mehr dazu

Ein Mann übergibt ein Hilfspaket an einen Jungen
Presse

ADRA bleibt an der Seite der betroffenen Familien

Seit dem schweren Erdbeben in Syrien und der Türkei am 6. Februar 2023 hilft ADRA
der Bevölkerung. Unmittelbar nach der Katastrophe sind ADRA-Teams in den
betroffenen Gebieten unterwegs und versorgten die Überlebenden. In einer ersten
Phase sicherte ADRA das Überleben der Menschen vor Ort. Seit September 2023
widmen wir uns dem Wiederaufbau. › mehr dazu

Skip to content