Gruppe von vier erwachsenen Landwirten und einem Kleinkind steht im Freien vor einer Auswahl von Gartenwerkzeugen wie Schubkarren, Gießkannen und Harken in Mali.
Engagement für Klimaschutz und für die Bewahrung der Schöpfung

ADRA auf der Weltklimakonferenz COP 28 in Dubai

ADRA auf der Weltklimakonferenz COP 28 in Dubai

Die Bewahrung der Schöpfung ist ein zentrales Anliegen der Arbeit von ADRA Deutschland e.V. Zum dritten Mal ist die Darmstädter Hilfsorganisation auf der Weltklimakonferenz vertreten. In diesem Jahr organisiert ADRA zwei Podiumsdiskussionen zu den Themen Ernährungssysteme und CO2-Messung.

Weiterstadt, den 28.11.2023.

„Die Weltklimakonferenz ist für uns ein Ort der Zusammenarbeit und des Austausches. Sowohl zwischen den verschiedenen Hilfsorganisationen als auch mit den Regierungen der Welt. Zum dritten Mal in Folge ist ADRA Deutschland e.V. auf der COP vertreten, diesmal mit zwei Podiumsdiskussionen“, kommentiert Christian Molke, Vorsitzender des Vorstands von ADRA Deutschland e.V. „Ziel unserer Arbeit auf der Weltklimakonferenz ist es, die Bewahrung der Schöpfung voranzubringen. Als Akteure der humanitären Hilfe erleben wir hautnah, wie der Klimawandel Gesundheit und Lebensgrundlagen bedroht und Armut und Ungerechtigkeit verschärft. Dagegen arbeiten wir in unseren Projekten mit aller Kraft“, so Molke.

Auf der Weltklimakonferenz, die vom 30.11. bis 12.12.2023 in Dubai stattfindet, wirkt ADRA Deutschland e.V. an zwei Podiumsdiskussionen mit:

  • Dienstag, 5. Dezember, 10:00 Uhr: CO2-Messung für Hilfsorganisationen
    ADRA Deutschland e.V. setzt sich dafür ein, mehr Organisationen auf ihrem Weg in eine nachhaltige Zukunft zu unterstützen, beginnend mit dem Bereich Carbon Accounting (Messung von klimaschädlichen Emissionen). Das Panel "Carbon Accounting für humanitäre Akteure" diskutiert mit Gästen von Ärzte ohne Grenzen und dem Norwegischen Roten Kreuz über die Messung von CO2-Emissionen in Hilfsorganisationen. Ziel ist es, das Bewusstsein zu schaffen, Hindernisse zu überwinden und Lösungen für eine nachhaltige Zukunft der humanitären Arbeit zu finden. Die Diskussion soll einen ehrlichen Raum bieten, um Verantwortung für eine grüne Zukunft zu übernehmen.

 

  • Sonntag, 10. Dezember, 16:30 Uhr: Resiliente und inklusive Ernährungssysteme: Stärkung der Klimaanpassung für globale Ernährungs- und Nahrungssicherheit
    Der untrennbare Zusammenhang zwischen Klimawandel und Nahrungsmittelkrise steht im Mittelpunkt dieses Panels. Mit dem globalen Temperaturanstieg wird die Nahrungsmittelproduktion schwieriger und unsicherer. ADRA Deutschland e.V. organisiert in Kooperation mit der Welthungerhilfe und World Vision eine interaktive Veranstaltung, die sich mit widerstandsfähigen Ernährungssystemen beschäftigt. Vertreterinnen und Vertreter der jungen Generation diskutieren mit Entscheidungsträgerinnen und -trägern über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ernährungssicherheit und konkrete Maßnahmen, die jetzt ergriffen werden müssen.

    • Die Veranstaltung wird hier live übertragen.

ADRA auf der Weltklimakonferenz COP 28 in Dubai

ADRA auf der Weltklimakonferenz COP 28 in Dubai

Hier können Sie diese Pressemitteilung im PDF-Format so wie das Pressefoto kostenlos herunterladen. 





Teilen auf:

Teilen auf:

Pressekontakt ADRA Deutschland e.V.

ADRA Deutschland e.V. primär Logo

Öffentlichkeitsarbeit ADRA Deutschland e.V.

Wenn Sie regelmäßig aktuelle Presseinformationen von uns per E-Mail erhalten möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf.
Schreiben Sie uns an [email protected] oder melden Sie sich über das untenstehende Formular an. 

Weitere Pressemitteilungen

Presse

Hoffnung für ukrainische Geflüchtete

Bereits vor dem Einmarsch der russischen Truppen am 24.02.2022 leistete ADRA humanitäre Hilfe für die notleidende Bevölkerung in Luhansk und Donezk. Als sich die Kämpfe auf die gesamte Ukraine ausdehnten, weitete ADRA die Hilfe ebenfalls aus. Das weltweite ADRA-Netzwerk mobilisierte Ressourcen und Kapazitäten, um den Menschen innerhalb und außerhalb der Ukraine zu helfen › mehr dazu

Bei der Scheckübergabe des beim Marienhöher Sponsorenlauf gesammelten Geldes Mitte Februar (v. li.): Achim Ulrich, Geschäftsführer Schulzentrum Marienhöhe, Christian Molke, Vorsitzender des Vorstands von ADRA Deutschland e. V., Christine Müller, ehemals zuständige ADRA-Projektleiterin, Dr. Christian Noack, Leiter des Schulzentrums Marienhöhe. © Matthias Münz | ADRA Deutschland e.V.
Presse

Schulzentrum Marienhöhe übergibt 25.000 Euro Spende an ADRA

Der 12. Sponsorenlauf des Schulzentrums Marienhöhe fand im Oktober 2023 statt. Gesammelt wurde unter anderem für die Schule „Lebendiges Wort“ in Lwiw, Ukraine. Die Spende in Höhe von 25.000 Euro wurde an die Hilfsorganisation ADRA Deutschland e.V. übergeben, die sich dort seit Kriegsbeginn um traumatisierte Kinder kümmert. › mehr dazu

Ein Mann übergibt ein Hilfspaket an einen Jungen
Presse

ADRA bleibt an der Seite der betroffenen Familien

Seit dem schweren Erdbeben in Syrien und der Türkei am 6. Februar 2023 hilft ADRA
der Bevölkerung. Unmittelbar nach der Katastrophe sind ADRA-Teams in den
betroffenen Gebieten unterwegs und versorgten die Überlebenden. In einer ersten
Phase sicherte ADRA das Überleben der Menschen vor Ort. Seit September 2023
widmen wir uns dem Wiederaufbau. › mehr dazu

Skip to content