„In meinen 57 Jahren habe ich so etwas noch nie gesehen!“

Die Bäuerin Mwikali Nzoka (siehe Foto) lebt in Kenia. Sie gehört zu den Menschen, die durch die Heuschreckenplage alles verloren haben.

Alles begann am Nachmittag des 5. Februar 2020“, erzählt sie. „Es war ein Mittwoch. Mein Mann und ich saßen vor unserem Haus, nachdem wir den ganzen Morgen auf dem Bauernhof gearbeitet hatten. Plötzlich fiel ein großer Heuschreckenschwarm in unseren Hof ein. Es waren so viele, dass sie wie eine dunkle Wolke im Himmel aussahen! In meinen 57 Jahren habe ich so etwas noch nie gesehen!

Die Heuschrecken blieben zwei Wochen auf ihrem Hof und vernichteten die komplette Ernte. „Wir waren erleichtert, als sie weg waren!„, erzählt sie weiter. „Wir dachten, das war es, bis wir nur zwei Tage später, am frühen Morgen des 21. Februar, den größten Schock unseres Lebens bekamen.“ Ihr Land war von Millionen schwarzer Nymphen bedeckt.

Der Schwarm hatte offenbar Eier gelegt, die geschlüpft waren (siehe Foto). „Das sind die hungrigsten Insekten, die ich je gesehen habe. Sie ernähren sich von allem, auch vom Stamm der Pflanzen! Der gesamte Betrieb ist befallen. Jeden Tag schlüpfen mehr Eier. Die Heuschrecken haben uns alles genommen und zu Bettlern gemacht!fügt sie beschämt hinzu.

Sie sind auf ihre Ernte angewiesen, um ihre Familie zu ernähren und die Schulgebühren ihrer drei Kinder zu bezahlen.

Die Menschen in den betroffenen Gebieten brauchen unsere Hilfe, um wieder auf die Beine zu kommen. Sie brauchen Saatgut und Lebensmittel.

Wie Familie Nzoka geht es sehr vielen Bauern. Bis vor kurzem  waren sie unabhängig und konnten von ihrer Landwirtschaft gut leben. Sie leiden sehr darunter, um Hilfe bitten zu müssen.

Gemeinsam können wir den kenianischen Bauern helfen, einen Neuanfang zu wagen, damit sie wieder unabhängig werden.

Deine Spende macht diesen Neuanfang möglich!