Frohe und besinnliche Weihnachten!

ADRA wünscht allen Spenderinnen und Spendern, Ehrenamtlichen, Mitarbeitenden sowie Partnerorganisationen ein fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest! Nur gemeinsam können wir durch Projekte weltweit Menschen wieder Hoffnung geben – an die wir in dieser besinnlichen Zeit besonders denken.

Zum Weihnachtsfest gedenken wir der Geburt Jesu Christi, Gottes Sohn. Gottes Geschenk an die Menschheit sind Glaube, Hoffnung, Liebe und damit Geborgenheit durch seine Menschwerdung in Christus“, so Christian Molke, geschäftsführender Vorstand von ADRA Deutschland e.V. „In diesem Sinne möchten wir zu dieser besinnlichen Zeit auch an jene Menschen denken, die in schlimmster Armut leben, unter Hunger und Not leiden oder sogar ums Überleben kämpfen. So wie Baby Sofia aus dem Jemen: Gerade noch drei Kilogramm wog das kleine Mädchen, als ihre Mutter sie in unser Krankenhaus brachte. Auch diese war furchtbar abgemagert und geschwächt. Sie konnte sich selbst kein Essen mehr kaufen und war nicht mehr in der Lage, Sofia zu stillen.

So wie Sofia und ihre Mama leiden im Jemen gerade tausende Babys und ihre Mütter. Besonders Kleinkinder sind oft dramatisch unterernährt und müssen dringend notärztlich behandelt werden. In mehreren Krankenhäusern und Kliniken hilft ADRA armen und kranken Menschen, die vor dem Verhungern stehen. Babys päppeln wir mit Spezialnahrung wieder auf“, sagt Christian Molke weiter.

Im vergangenen Jahr konnte ADRA mit der Hilfe von Spenderinnen und Spendern, Partnern und Ehrenamtlichen Kindern wie Sofia im Jemen, aber auch in anderen Katastrophengebieten der Welt helfen. Dafür danken wir ganz herzlich!

Mit Ihrer Unterstützung können wir Menschen Hoffnung auf ein Überleben schenken und ihnen eine Perspektive geben – auch im neuen Jahr.

Schon jetzt sage ich Dankeschön für Ihre Großzügigkeit und wünsche Ihnen und Ihrer Familie gesegnete Feiertage!“, so Christian Molke.

So hilft ADRA den Menschen im Jemen

  • In unseren Kliniken behandeln wir kranke und geschwächte Menschen. Besonders Kinder, stillende und schwangere Frauen sowie ältere Menschen sind dabei auf unsere Hilfe dringend angewiesen.
  • Mütter und ihre Kinder erhalten Zusatznahrung, um die schweren Folgen der Mangelernährung zu bekämpfen.
  • Wir führen Gesundheitsaufklärung und Hygienetrainings durch, damit sich schwere Krankheiten wie Cholera und Diphterie nicht weiter ausbreiten.
  • Zudem schulen wir vor Ort medizinisches Personal, das sich vertrauensvoll um die schwachen Kinder, Frauen und Männer kümmert.

Eine Spende rettet Leben!

Mit 40 Euro können wir vier Kleinkinder mit einer wichtigen Schutzimpfung behandeln.

75 Euro finanzieren die Notfallnahrung für ein Kind.

180 Euro ermöglichen die Durchführung einer sicheren Geburt in einem unserer Krankenhäuser.

Unser Projekt im Jemen, aber auch unsere Projekte weltweit können Sie unter folgendem Link unterstützen: >> ZUM SPENDENFORMULAR