Bildung bringt Licht ins Dunkle

Neue Ausbildungschancen durch erneuerbare Energien in Äthiopien dank ADRAWie kann in einem Dorf in Äthiopien Strom erzeugt, gleichzeitig Arbeitsplätze geschaffen und auf den Klimawandel reagiert werden? Durch erneuerbare Energien! ADRA hat zusammen mit den Ministerien vor Ort und mit äthiopischen und deutschen Universitäten ein Pilotprojekt gestartet, das junge Menschen in Äthiopien im Umgang mit erneuerbaren Energien schult. 2.200 junge Menschen werden in Oromia im Süden und im nördlichen Tigray zu Technikern für Photovoltaik-Systeme ausgebildet. Als Installateure helfen sie dabei, Haushalte mit Solarenergie zu versorgen und bieten damit eine umweltfreundliche Stromalternative an. So erhalten Menschen auch in abgelegenen Gegenden ohne Stromanschluss die Möglichkeit, elektrische Geräte aufzuladen und Licht ins Dunkle zu bekommen.

Wenn Sie dieses Projekt in Äthiopien unterstützen möchten, können Sie dies mit eienr Spende unter dem Stichwort  „BILDUNG“ tun. >> ZUM SPENDENFORMULAR

Dieses Projekt wird vom BMZ gefördert. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Bildung für Marginalisierte in Albanien

Bildung für Marginalisierte in AlbanienAlle Kinder haben ein Recht auf Bildung! In Albanien ist das allerdings für Minderheiten nicht so einfach. Gerade Kinder marginalisierter Bevölkerungsgruppen wie die Roma haben Probleme in der Schule. Wenn Familien arm sind, werden deren Kinder oft betteln oder arbeiten geschickt. Darunter leidet die schulische Leistung; viele müssen die Schule abbrechen. Wenn die Kinder nicht gut lesen und schreiben gelernt haben, mindert es später ihre Chancen eine gute Arbeit zu finden beträchtlich. Das Einkommen bleibt niedrig und eine nächste Generation bleibt in dem Teufelskreis von Armut und Chancenminderung verhaftet. ADRA unterstützt Roma Kinder in Albanien durch Zusatzklassen und Nachhilfeunterricht. Lehrer erhalten spezielle Trainings und Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer. Zur Zielgruppe gehören auch die Eltern der Kinder. Wir bieten ihnen Alphabetisierungskurse und vermitteln ihnen Kinderrechte und den Wert von Bildung. ADRA arbeitet mit 200 Kindern und ca. 1.500 Erwachsenen (Eltern, Lehrer, Sozialarbeiter) in Albanien.

Ünterstützen Sie die Kinder in Albanien unter dem Stichwort „Bildung“ mit Ihrer Spende.

Jedes Kind. Überall. Zur Schule.

Every Child. Everywhere. In School.“Every Child. Everywhere. In School.“ ist eine weltweit von adventistischen Institutionen durchgeführte Kampagne, die sich dafür einsetzt, dass jedes Kind, an jedem Ort, die Schule besuchen kann. Jedes Kind sollte die Chance erhalten ein von Gott gegebenes Potenzial zu entfalten. ADRA fordert darum in einer Petition dazu auf, dass keinem Kind Bildungschancen verwehrt werden dürfen. Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht gemäß Artikel 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948. Aus Tradition und Überzeugung steht ADRA voll dahinter. Schon viele haben die Petition unterzeichnet. Sei auch du mit dabei!

Ein Beitrag zum Friedensprozess in Somalia

Ein Beitrag zum Friedensprozess in Somalia von ADRAADRA engagiert sich seit über 25 Jahren für den Wiederaufbau des Bildungssektors in Somalia. In der laufenden Programmphase bauen wir 12 Modellschulen, in denen Kinder eine gute, kostenfreie Schulausbildung erhalten werden. Dazu kommen Stipendien für Schuluniformen und Lernmaterial. Wir unterstützen auch Berufsschulen, damit Jugendliche dort eine Ausbildung nachholen können. Derzeit holen 116 junge Frauen und Männer einen Berufsbildungsabschluss in einem Handwerk nach. ADRA hat in der vorherigen Programmphase zehn Schulen gebaut. Insgesamt erhalten 60.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Zugang zu Bildung. Neben den Modellschulen werden weitere Schulen sowie Ausbildungsstätten im Süden Somalias renoviert und unterstützt.

Wenn Sie auch unsere Bildungsprojekte unterstützen möchten, dann können Sie dies mit einer Spende unter dem Kennwort „BILDUNG“ auf https://adra.de/spendenformular/ tun.

Dieses Projekt wird unterstützt von der Europäischen Union.

Zukunft sichern durch Ausbildungsangebote in Thailand

Zukunft sichern durch Ausbildungsangebote in Thailand dank ADRA„Für uns Flüchtlinge aus Myanmar ist die Situation in Thailand hoffnungslos. Wir haben nahezu keine Rechte. Viele sind hier im Camp geboren und aufgewachsen, aber ohne Ausbildung ist ein selbständiges Leben außerhalb des Camps nicht möglich. Dank der Europäischen Union und ADRA habe ich an einem Grund- und Aufbaukurs für Friseure teilnehmen können. Ich habe viel gelernt und mich mit einem eigenen Salon selbständig gemacht. Jetzt muss ich mir keine Sorgen mehr machen, weil ich ein regelmäßiges Einkommen habe.“ Se Bae Win weiß, dass sie ihren Beruf einsetzen kann, in welchem Land sie auch leben wird. ADRA fördert in neun Flüchtlingscamps entlang der thailändisch-myanmarischen Grenze mit Bildungsangeboten Fertigkeiten für ein selbstbestimmtes Leben zu erwerben und schafft damit Perspektiven für die Zukunft.

Wenn Sie auch unsere Bildungsprojekte unterstützen möchten, dann können Sie dies mit einer Spende unter dem Kennwort „BILDUNG“ auf https://adra.de/spendenformular/ tun.

Dieses Projekt wird unterstützt von der Europäischen Union.

ADRA ist Gesellschafter der Support Africa gGmbH

Support Africa gGmbHADRA Deutschland e.V. intensiviert die Zusammenarbeit mit der Support Africa gGmbH und wird Gesellschafter. Gleichzeitig rückt Support Africa auch räumlich an ADRA heran und zieht von Nassau/Lahn an den Deutschlandsitz von ADRA nach Weiterstadt.

Neben der inhaltlichen und räumlichen Nähe besteht auch eine personelle Verbindung zu Support Africa und ADRA Deutschland e.V. ADRA Geschäftsführer Christian Molke ist gleichzeitig Vorsitzender des Vorstands der Support Africa gGmbH und Stiftung.

Support Africa fördert Projekte der Entwicklungszusammenarbeit an Universitäten in Subsahara-Afrika, die den institutionellen Aufbau der Universitäten fördert, um Forschung zu ermöglichen, die der armen Bevölkerung in dieser Region dient. Schwerpunkte der geförderten Projekte liegen in den Bereichen Medizin, Agrarwirtschaft, Ökologie sowie allgemeiner humanitärer Hilfe. Support Africa wurde gegründet von Prof. Dr. Baldur Pfeiffer, der im vergangenen Jahr leider plötzlich und unerwartet verstarb. Wir halten sein Andenken in Ehren und führen die Geschäfte in seinem Sinne weiter.

Stärkung junger Roma-Familien in Serbien

Stärkung junger Roma-Familien durch AusbildungsangeboteKeinen Zugang zu einer angemessenen Gesundheitsversorgung, Grundschulbildung und zu Sozialleistungen zu bekommen, bedeutet in der Folge, dass vermehrt Krankheiten, eine hohe Arbeitslosigkeit und ein Leben in Armut entstehen können. In Serbien sind viele Roma-Familien von dieser Problematik betroffen. Darum unterstützt ADRA junge Roma in Belgrad und Novi Sad in der beruflichen Bildung und ist bei der Gründung von Kleinbetrieben durch Sachleistungen behilflich. Darüber hinaus unterstützt ADRA die jungen Leute bei der Bewerbung auf einen Arbeitsplatz in Betrieben vor Ort. In Workshops erwerben sie praktische Fertigkeiten und erhalten technische Unterstützung in Form von Handwerkszeug. Auf diese Weise steigt die Chance dem Teufelskreis zu entkommen und besser in die serbische Gesellschaft integriert zu werden.

Wenn Sie auch unsere Bildungsprojekte unterstützen möchten, dann können Sie dies mit einer Spende unter dem Kennwort „BILDUNG“ auf https://adra.de/spendenformular/ tun.

Dieses Projekt wird unterstützt vom Auswärtigem Amt.