Bauern gegen Naturkatastrophen stärken

Bauern in Vietnam gegen Naturkatastrophen stärkenDie Situation der über 50 Minderheiten Vietnams ist schwierig. Ihre unterschiedlichen Kulturen und Sprachen finden in der Mehrheitsbevölkerung kaum Beachtung und von der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes sind sie weitgehend abgeschnitten. Sie leben zum Großteil in der Bergen im Norden des Landes und sind abhängig von den natürlichen Ressourcen dieser Region.

 Die Bewohner der Provinz Cao Bang im äußersten Norden Vietnams leben vor allem von der Landwirtschaft. Die bergige Lage und das raue Wetter sind jedoch ein Risiko für die Versorgung mit Lebensmitteln und den Unterhalt der Familien. Mit dem Wandel des Klimas häufen sich zerstörerische Wetterphänomene wie Überflutungen, Hagelstürme, Erdrutsche und Dürrephasen. Durch Schulungen zu klimaresistenten Anbautechniken, Waldschutz und erneuerbaren Energien werden Bauern aus ethnischen Minderheiten gegen die Folgen der Katastrophen gestärkt. Darüber hinaus werden Wälder wieder aufgeforstet, der Zugang zu sauberem Trinkwasser verbessert und die Abhängigkeit von der Landwirtschaft als einziger Einkommensquelle reduziert.