Dank der Unterstützung des Autozentrums Matthes rollt es bei ADRA.

„Unsere ADRAshops sind ein wichtiger Bestandteil der Social-Business-Strategie von ADRA“, erklärt Fanny Weller, Koordinatorin der ADRAshops in Deutschland, während sie mit ihren Mitarbeiterinnen die Ladefläche eines neuen Transporters füllt. Viele Dinge müssen transportiert werden. Lieferungen für die Shops, Verwertungsfahrten und zunehmend auch Abholungsfahrten zu Sammelstellen, um Bücher für den neuen Onlineshop abzuholen, stehen regelmäßig an. „Deshalb haben wir ein neues, dafür geeignetes Fahrzeug gesucht.“  Kompetente und finanzielle Unterstützung fand man dabei beim Autozentrum Matthes. „Als uns das Projekt erklärt wurde und das, was hinter dem ADRA-Netzwerk alles steckt, wollten wir helfen. Es ist uns als Unternehmen wichtig auch soziale Verantwortung zu übernehmen.“ erklärt der Geschäftsführer Matthias Matthes.

Fanny Weller (ADRAshop Koordinatorin Deutschland, links) und Anastasiia Bondarenko (Auszubildende Kauffrau im Einzelhandel bei der ADRA gGmbH, rechts) beladen den „Neuankömmling“ bei ADRA.

Ganz besonders dankbar für diese Unterstützung ist man bei ADRA, da diese zu einem Zeitpunkt kam, als viele Firmen, auch das Autohaus Matthes, vom „Corona-Lockdown“ betroffen waren.  „Wir mussten damals gerade die ADRAshops schließen und waren total überrascht, als ein paar Tage später ein LKW mit unserem neuen Transporter vorfuhr.“ erinnert sich Fanny Weller. Durch dieses Engagement konnte man bei ADRA vieles, was im Rahmen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen eingebüßt wurde, wieder gutmachen.

ADRA gGmbH erweitert Ausbildungsprogramm durch neuen Ausbildungsberuf

ADRA gGmbH erweitert Ausbildungsprogramm durch neuen Ausbildungsberuf und setzt im Rahmen der Freiwilligendienste auf Kontinuität.

„Engagierte junge Menschen zu gewinnen und sie nach Möglichkeit für eine langfristige Tätigkeit bei ADRA zu begeistern, ist wesentlicher Bestandteil unseres Nachwuchsprogramms“, berichtet Michael Weller – Operativer Leiter der ADRA gGmbH. Seit Jahren beobachte man, dass junge Menschen nach dem Absolvieren des regulären Freiwilligendienstes (FSJ oder BFD) ein verlängertes Engagement bei ADRA anstreben. Das sieht man gerne bei ADRA. „Der Freiwilligendienst ist nicht nur eine großartige Möglichkeit sich sozial zu engagieren, er bietet auch die Möglichkeit sich auf einen möglichen weiteren beruflichen Werdegang vorzubereiten.“, so Weller.

Gerade deshalb baue die ADRA gGmbH auch eine „Talentschmiede“ auf. Wir wollen begeisterungsfähigen jungen Menschen die Möglichkeit bieten, an einer positiven Zukunft zu arbeiten. Das betrifft den sozialen Hintergrund, in welchem ADRA aktiv ist, genauso wie das eigene Voranschreiten im beruflichen Leben der jungen Erwachsenen. Diese Gelegenheit nutzt seit heute auch Olena Surovtseva, die ihren Bundesfreiwilligendienst beginnt.

Die eine oder andere Freiwilligendienstleistende hält es dann auch bei ADRA und man beginnt eine Ausbildung und bleibt über Jahre. Diesen Weg geht nun auch Valeriia Poilova, die erst ihren Bundesfreiwilligendienst bei ADRA verlängerte und nun eine Ausbildung startet.

Derzeit bildet die ADRA gGmbH als IHK-Ausbildungsbetrieb in den Berufen Kauffrau/-mann im Einzelhandel (m/w/d) und Kauffrau/-mann E-Commerce (m/w/d) aus, „und im nächsten Jahr soll auch eine weitere Ausbildungsstelle für den Beruf Kauffrau/-mann für Büromanagement geschaffen werden“, führt Weller weiter aus.

Es sei die Absicht, diese ausgebildeten Fachkräfte dann auch möglichst bei ADRA zu halten, um im Personalbereich Planungssicherheit zu haben und somit eine gute Basis für ein weiteres stabiles Wachstum zu schaffen. Die ADRA gGmbH agiert im Rahmen von Social Business Aktivitäten mit sozial, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltigen Projekten, zu denen unter anderem die ADRAshops, eine Altkleidersammlung und ein Onlinevertrieb gehören.

Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz, ein Praktikum oder einen Freiwilligendienst nimmt ADRA gerne per Email unter bewerbenbeiadra@adra.de entgegen.

Foto vlnr.: Valeriia Poilova (neue Auszubildende Kauffrau E-Commerce), Michael Weller (Operativer Leiter ADRA gGmbH) und Olena Surovtseva (Bundesfreiwillige)

Einladung zur ADRAshop-Eröffnung in Niedersachsen

ADRAshop lightGebrauchte Waren kaufen und damit Gutes tun. Dazu gibt es die ADRAshops. Hier können gut erhaltenen Textilien, Spielzeug, Haushaltswaren und Dekorationsartikel abgegeben und erworben werden. Das schont die Umwelt und unterstützt Projekte der Entwicklungszusammenarbeit.

Am Sonntag, den 26. Mai 2019 finden zwischen 10 und 17 Uhr in der Enge Straße 19 in 49356 Diepholz die Feierlichkeiten zur Neueröffnung eines ADRAshops „light“ statt. Es wird ein Rahmenprogramm rund um die Eröffnungszeremonie geben, da auch die ortsansässige Adventgemeinde offiziell den Bezug der neuen Räumlichkeiten im gleichen Gebäude zeitgleich feiern wird. Das ADRAshop-Light-Konzept ist speziell für kleinere ehrenamtliche Initiativgruppen von vier bis sechs Mitarbeitern gedacht. Es werden hier, wie in den anderen ADRAshops, gespendete, qualitativ hochwertige Secondhandwaren zum Kauf angeboten, und zusätzlich ein Onlinevertrieb für Bücher betrieben. Die Erlöse fließen in die gemeinnützige Arbeit des ADRA-Netzwerkes.
Wir freuen uns auf Euren Besuch!