Erste Weihnachtpakete sind in Osteuropa angekommen

Der erste LKW der „Aktion Kinder helfen Kindern!“ ist in Montenegro angekommen. Voll beladen mit Weihnachtpaketen, die an Kinder armer Familien verteilt werden. Jedes Jahr findet diese Aktion in allen Bundesländern Deutschlands statt. Das geht nur durch das Engagement vieler Freiwilliger. ADRA sagt Danke an alle Helfer und Unterstützer, die diese Aktion erst möglich machen!

Seit 16 Jahren packen jährlich Kinder, Eltern, Schulen, Kitas, Nachbarn und Kirchengemeinden Pakete mit Spiel- und Schulzeug, Süßigkeiten, warmen Mützen, Schals und Stofftieren. Viele Pakete werden liebevoll geschmückt, bemalt und beklebt. In der vergangenen Woche wurden die Pakete aus Berlin und Brandenburg auf den LKW verladen, der jetzt in Montenegro angekommen ist. Montenegro, das Land der schwarzen Berge, liegt an der südöstlichen Adriaküste und grenzt an Kroatien, Bosnien und Herzegowina, den Kosovo und Albanien. Das Land ist kleiner als Schleswig-Holstein, hat die tiefsten Schluchten Europas und über 2500 Meter hohe beeindruckende Gebirge. Dazwischen dichte Wälder und Bergseen, ein Paradies für Vogelliebhaber. 50 Prozent der Landschaften sind Bestandteil des UNESCO-Weltnaturerbes. Doch hinter den Bergen in den ländlichen Gebieten wohnt die Armut. In einfachen Holzhütten leben ganze Familien mit ihrem Vieh auf engstem Raum. Elektrischer Strom ist die Ausnahme, fließendes Wasser gibt es nicht. Bereits das zweite Jahr in Folge werden hier in den Dörfern Kinder mit Weihnachtpaketen überrascht.

Schwierigkeiten sind kein Hindernis

Marzahn in Berlin: Um 9 Uhr soll die Verladung der Pakete auf den LKW starten. Lutz Reschke organisiert und koordiniert jährlich für drei Wochen das Kontaktzentrum und die öffentliche Annahmestelle für die Pakete in Berlin. Diesen Mittwochmorgen hat er viel zu tun. Fünf PKWs blockieren die Ladefläche für den LKW. Das Ordnungsamt wird eingeschaltet, zwei Halter werden ermittelt und entfernen ihr Fahrzeug. Drei Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden. Dann ist es soweit. Der LKW hat Platz und steht vor dem Einkaufzentrum. Etliche Schaulustige sind dabei, als eine Kette von 30 Freiwilligen in drei Stunden den LKW mit über 3000 Paketen beladen. Das Team um Lutz Reschke und Karin Schulz leistet seit Jahren Großartiges. In Marzahn setzen sie seit 2009 die von ADRA initiierte „Aktion Kinder helfen Kindern!“ in die Tat um. Ein angemieteter Laden dient als Kontakt- und Annahmestelle. Hier können Kinder, Eltern und Nachbarn die Aktion tatkräftig unterstützen und Pakete packen. Jedes einzelne wurde von den Freiwilligen begutachtet und mit einem „Ah, wie schön“ oder „Oh, wie schwer“ zum LKW weitergereicht. Dann ist alles verladen. Lutz Reschke fährt mit dem Fahrer zum nahegelegenen Zoll. Dort werden die erforderlichen Ausfuhrpapiere ausgefüllt. Die Freiwilligen stärken sich bei einem kleinen Imbiss, denn fleißige Brötchenschmierer waren auch vor Ort. „Warum macht Ihr das?“, frage ich Lutz Reschke und Karin Schulz. „Wir machen das als Team, weil es uns Freude macht! Und solange die Gesundheit mitspielt. Nur wenn es Übereinstimmung zwischen Kopf, Herz und Hand gibt, helfen zu wollen, geht das!“ Eine Nachbarin, die über dem Kontaktzentrum wohnt und alles beobachtet, sagt, dass sie schon lange nicht mehr so viele Menschen freudig, fleißig und umgänglich bei der Arbeit gesehen hat.

ADRA bedankt sich bei allen Verladehelfern aus den Gemeinden Marzahn, Waldfriede, Nikolassee, der russischen Gemeinde Reinickendorf, Neuenhagen, Eberswalde und der Nordberliner Werkgemeinschaft. Vielen Dank auch an die vielen Kirchengemeinden, die diese Aktion durchführen sowie an Adelbert Genzel, den Gesamtkoordinator für Berlin und Brandenburg!