Erneuerbare Energien: wichtiger Baustein für nachhaltige Entwicklung

Tag der erneuerbaren EnergienEnergie ist der Motor der Entwicklungszusammenarbeit. Lange Zeit bestand der Treibstoff aus fossilen Energieträgern, war teuer und konfliktbelastet. Mit dem Einsatz von Erneuerbaren Energien in der Entwicklungshilfe erschließt sich ADRA Deutschland e.V. neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Die Erneuerbaren Energien sind eine feste Größe in der Entwicklungszusammenarbeit. ADRA Deutschland bringt Energie in entlegene Gebiete und ermöglicht für viele Menschen eine saubere, nachhaltige Energiegewinnung. Daraus entstehen Bildungschancen, Jobs und eine verbesserte Lebensqualität. Auch Sie können dazu beitragen.

Solarlampen für Schülerinnen und Schüler in Somalia

Wenn in Somalia um 18 Uhr die Sonne untergeht, können Schülerinnen und Schüler aus armen Verhältnissen oft keine Hausaufgaben mehr erledigen. Es fehlt an Strom für elektrisches Licht. Offenes Feuer oder Kerosinlampen sind gefährlich und entwickeln gesundheitsschädlichen Rauch. ADRA Deutschland  unterstützt Kinder in Somalia bei der Schulbildung unter anderem mit Solarlampen.
Bereits mit einer Spende von 30 Euro kann den Schülern eine langlebige Solarlampe zur Verfügung gestellt und ihre Zeit zum Lernen verlängert werden! Denn Bildung ist das beste Mittel gegen Armut.

Neue Ausbildungschancen durch Erneuerbare Energien in Äthiopien

Die Hälfte der Bevölkerung in Äthiopien ist 18 Jahre und jünger. Jedes Jahr drängen Jugendliche auf den Arbeitsmarkt, viele davon landen direkt in Arbeitslosigkeit. ADRA Deutschland  unterstützt 2.200 Jugendliche durch eine Ausbildung im Bereich der Erneuerbaren Energien. Bei diesem Projekt, das gemeinsam mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung umgesetzt wird, geht es um Vertrieb, Montage, Wartung und Instandhaltung von erneuerbaren Technologien. Außerdem werden junge Äthiopier bei der Gründung von Kleinstunternehmen gefördert. Auch deren Familien profitieren davon, dass das Haushaltseinkommen steigt.

Verbesserte Sanitäranlagen zum Schutz junger Frauen

Gemeinsam mit Aktion Deutschland Hilft hat ADRA Deutschland im vergangenen Jahr neue Sanitäranlagen für das Schul- und Rettungszentrum im kenianischen Kaijado Country errichtet. Vorher waren die sanitären Einrichtungen weit entfernt, für junge Frauen stellte dies ein Sicherheitsrisiko dar. Mit dem Bau von zwei neuen Toilettenblöcken und drei Duschblöcken am Haupthaus der Schule verbessert sich die sanitäre Situation wesentlich. Die größere Nähe schützt die Mädchen zudem vor Übergriffen auf dem Weg zu den Sanitäranlagen. Ein solarbetriebener Warmwasserbereiter spart Kosten und schont die Umwelt, da nicht länger Feuerholz für die Erwärmung des Wassers genutzt werden muss.

ADRA Deutschland nutzt selbst auch Solarenergie. Bis zu 60 Prozent des Energiebedarfs unseres Bürogebäudes in Weiterstadt decken wir durch Solarenergie. Mit unserer Solaranlage vermeiden wir zirka 23,6 Tonnen CO² jährlich. Dies entspricht in etwa dem Ausstoß an CO² eines Fluges von Frankfurt nach New York und zurück.

Wenn Sie uns bei diesen ADRA-Projekten unterstützen möchten, dann nutzen Sie doch einfach unser Spendenformular unter dem Stichwort“HEIMAT“.