ADRA auf dem Nachtbiomarkt in Neubiberg

Mit einem kleinen Infostand zu einem Klimaprojekt auf den Fidschi-Inseln war ADRA im Juli auf dem Nachtbiomarkt in Neubiberg bei München vertreten. Zwischen Bio-Produzenten und Umweltschutz-Initiativen informierte ADRA zu den Ansätzen des Projekts, das mit energiesparenden Öfen und Ökostrom-Erzeugung sowohl die Gesundheit der Menschen als auch das Klima schützen soll.

Am 12.07.2018 fand in Neubiberg, einer kleinen Stadt bei München, der Nachtbiomarkt mit rund 30 Bio-Produzenten und -vermarktern, Fairtrade-Partnern, Natur- und Umweltschutzinitiativen und ökologisch orientierten Gastwirten statt. Neben Ständen wie Bäckereien, Gärtnereien, Imkereien oder Kräuterhäusern, war auch ein kleiner ADRA-Stand in Kooperation mit der vor Ort ansässigen Adventgemeinde Ottobrunn vertreten. Zum Thema Nachhaltigkeit wurde das ADRA-Projekt auf den Fidschi-Inseln vorgestellt, bei dem das gesundheitsschädliche Kochen über dem offenen Feuer durch neue energiesparende Öfen ersetzt werden. Außerdem wird dort Ökostrom erzeugt, wodurch die Anwohner nicht nur ihre Gesundheit schützen, sondern auch einen kostengünstigen Zugang zu Strom und Licht haben, was für die Schulkinder von Vorteil in den dunklen Abendstunden ist. Durch die Vorstellung des Projekts möchte ADRA um Spenden bitten, aber auch jeden Einzelnen zu einem nachhaltigeren Leben ermutigen. Auch wurden allgemeine Infos über ADRA, Infos über das Freiwilligenprogramm ADRAlive! und die „Aktion Kinder helfen Kindern!“ weitergegeben.