1.300 Hygiene-Kits für Flutopfer in Pakistan

August 2010: Für über 17 Millionen Menschen in Pakistan versinken die Lebensgrundlagen in den Fluten. Über zwei Monate nach der Naturkatastrophe ist die Welle der Verzweiflung bei den Opfern immer noch nicht abgeflacht. Frisches Trinkwasser, Unterkünfte und hygienische Einrichtungen sind Mangelware. Millionen Menschen haben auf einen Schlag alles verloren. ADRA Deutschland hat ein Hilfsprojekt gestartet, um die Menschen in Pakistan mit dem Nötigsten zu versorgen.

Mann erhält Hilfspaket von ADRA | Bildquelle: ADRA
ADRA verteilt 1.300 Hygiene-Kits

Wasser – sonst die begehrte Quelle des Lebens – ist zu einer tödlichen Brühe geworden. Die Folge: Infektionskrankheiten, die sich zu einer Epidemie ausweiten können. Wie nach der Naturkatastrophe in Haiti, sind auch in Pakistan erste Fälle von Cholera dokumentiert – zahlreiche Kinder sterben an innerlicher Austrocknung.

ADRAs Hilfe in Pakistan

ADRA hat bereits vor Wochen fachkundige Nothelfer nach Pakistan geschickt. Die Arbeit konzentriert sich vor allem auf Gebiete in Shah Jamal, einer Stadt südlich von Muzaffargarh, im Bundesland Punjab. Mit mobilen medizinischen Einsatzteams versorgt ADRA Wunden, richtet Ambulanzen ein, um Reihenimpfungen durchzuführen und transportiert Schwerkranke in die funktionierenden Krankenhäuser.

Verteilung von 1.300 Hygiene-Kits

Leider hat in Pakistan die Ausbreitung von Malaria durch die Flutkatastrophe stark zugenommen. Um sich vor den krankheitsübertragenden Mücken zu schützen, benötigen die Menschen in Pakistan dringend Moskitonetze. Zusätzlich muss die Hygienesituation im Land verbessert werden, damit es nicht zur Ausbreitung von Seuchen kommt.

Am 24.10. konnte ADRA über 1.300 Hygiene-Kits an ebenso viele bedürftige Familien im Muzaffargarh Distrikt verteilen. Insgesamt konnten wir dadurch über 10'000 Menschen helfen. Weitere 550 Hygiene-Kits werden am Wochenende verteilt.