ADRA Deutschland e.V. unter Gewinnern des Town & Country Stiftungspreises

ADRA Deutschland e.V. erhielt im Rahmen des diesjährigen Town & Country Stiftungspreises eine Spende von 1.000 Euro. Der Stiftungspreis wird in diesem Jahr bereits zum fünften Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder.

Das Spendengeld kommt dem von ADRA unterstützten Gesundheits- und Familienzentrum „Hands of Hope“ in der ukrainischen Hauptstadt Kiew zugute. Das Zentrum dient als Anlaufstelle für Familien und Kinder in Krisensituationen sowie für Binnenflüchtlinge aus den vom Krieg betroffenen Regionen Donezk oder Luhansk. Benachteiligte Kinder und Jugendliche erhalten dort medizinische und psychologische Versorgung und zerrüttete Familienstrukturen werden langfristig stabilisiert.

„Ich freue mich, dass mit der Spende auch internationale Projekte wie das Familienzentrum in Kiew unterstützt werden können. Den Familien werden so Besuche bei Ärzten, Familienberatern und Sozialarbeitern ermöglicht. Die Eltern erhalten Unterstützung bei der Erziehung und die Kinder können dort viele Freizeitangebote wie die Hausaufgabenhilfe oder Gitarrenkurse wahrnehmen“, sagte Michaela Sierra Lois, Botschafterin der Town & Country Stiftung, bei der Scheckübergabe am Donnerstag, 23. November, bei ADRA in Weiterstadt. Christian Molke, Geschäftsführer von ADRA Deutschland e.V.: „Die Ukraine ist wegen vieler anderer Konflikte weltweit in Vergessenheit geraten. Doch nach wie vor benötigen dort viele Menschen dringend Hilfe. Es ist schön, dass unser Projekt in der Ukraine mit der Spende der Town & Country Stiftung Unterstützung erhält.“

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, um unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht, wobei die ursprünglichen Satzungszwecke zwischenzeitlich noch erweitert worden sind.